Wer gärtnert hier?

Was würde ich tun, wenn ich 5 Millionen Euro gewinnen würde? – Oder von mir aus auch eine lässige Sofortrente von 10.000 € im Monat, mit der es sich sicher angenehm leben lässt. Da wäre ich durchaus flexibel. – Endlich raus aus dem verfluchten Hamsterrad. Die Tage ohne jeglichen Druck oder lästige Verpflichtungen vertrödeln, tun und lassen was ich will. Grenzenlos Zeit mit den Dingen verbringen, auf die ich Lust habe. Hach, herrlich! Ein Traum, oder?

Zugegeben, die Aussicht auf einen solchen Gewinn ist eine romantische Träumerei. Aber es ist ein interessantes Gedankenkonstrukt, bei dem sich sofort die allesentscheidende Frage aufdrängt: Mit was würde ich denn meine Tage füllen, wenn ich die freie Wahl hätte? Und die Antwort ist immer eine spannende: Denn sie zeigt, was man wirklich liebt und was man für kein Geld der Welt im Leben missen möchte.

Meine Antwort ist so klar wie ein Obstbrandt nur sein kann:
1. Mein Mann und meine klitzekleine Tochter!
2. Das Schreiben!
3. Das Gärtnern!

Wenn ich an diese drei Dinge denke, wird mir definitiv warm ums Herz – auch ohne Obstler und trotz des fehlenden Beistands von Fortuna bei der Wahl der Lottozahlen. Also warum sollte es ein Traum bleiben, die Tage mit meinen Herzensangelegenheiten zu verbringen?

Als Svea J. Held schreibe ich bereits seit 2011 Kurzgeschichten, Essays und Kolumnen über das vielfältige Feld der Liebe. Männergrippe, Schwiegermütter, Männer mit Unterhosenradius und was mir sonst noch Amüsantes über die alltäglichen Mühen mit der Liebe einfällt. – Dazu gehören auch mal Mordfantasien am Frühstückstisch… – Meine Texte bringe ich zudem in lebendigen Lesungen auf die Bühne. Und ja: Ich LIEBE es!!

Garten, gärtnern, krempeln gehören seit jeher zu meinem Leben. Meine Mutter hat viele Jahre als Floristin gearbeitet und ist selbst leidenschaftliche Gärtnerin. Zu Hause wurde stets eifrig umdekoriert und gestaltet. Und draußen gab es sowieso immer was zu tun. Da habe ich wohl was abbekommen… Richtig entflammt ist meine Gartenliebe jedoch erst mit meinem ersten eigenen Garten. Seitdem mag das Fieber nicht abklingen!

PS: Von den 5 Millionen Euro würde sicher der ein oder andere auf verschiedenen Gartenfestivals, Pflanzentauschbörsen oder Gärtnereien den Weg unters Volk finden…