Gartengedicht ich Gehe in die Hocke und rupfe Radieschen

Gartengedicht Ich geh in die Hocke und rupfe Radieschen

Gartengedicht Ich geh in die Hocke und rupfe Radieschen – aus Stähle: Balduin der Gartenfreund

Ich geh in die Hocke und rupfe Radieschen, ich mach Rumpfbeugen und lese Schnecken ab. Ich schwinge die Hocke – stärke die Handmuskulaur durch den Gebrauch der Gartenschere, mein Puls steigt auf die vorgesehenen Werte und ich schwitze – die Sonne ersetzt mir das Solarium, nein, „Fit in den Frühling mit Trimm und Sport“, , da kann ich nur kichern. Wer also umgräbt, jätet, pflanzt, gegen Unkräuter und Schädlinge kämpft, hat sein Fitness-Programm hinter sich und fühlt sich zufrieden wie die Hausfrau nach ihrem Frühjahrshausputz.

(aus: Stähle, Balduin der Gartenfreund)*

Gartengedicht ich Gehe in die Hocke und rupfe Radieschen

Stoff für noch mehr Leselust im Garten:

Kolumnen & Kurzgeschichten


Gartengedicht Ich geh in die Hocke und rupfe Radieschen

*Affiliate Marketing – wenn Ihr meiner Empfehlung folgt, bekomme ich bei Kauf eine (winzige) Provision.

0 comments on “Gartengedicht Ich geh in die Hocke und rupfe RadieschenAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.