Spatenstich Romantikgarten für das Schaffen meines ersehnten Rosenpavillons

Spatenstich Romantikgarten!

April 2018: Spatenstich Romantikgarten, es geht los.

Die allererste Amtshandlung – einen Tag nach Hausübergabe! – war das Fällen diverser Bäume an der Nordseite des Grundstücks (Rückseite des Hauses) um dort Platz für einen Pavillon sowie eine Natursteinmauer mit Staudenbeet zu schaffen. Das hatte ich gleich beim ersten Besuch vor meinem geistigen Auge! Der Garten war jahrelang nur notdürftig gepflegt worden, sodass hier einige Lebensbäume und allerlei wilde Triebe in das Grundstück gewachsen waren. Dazu eine monströse Kirsche die viel Schatten warf und nicht mehr zu ernten war.

Es werde Licht! Und schon wirkte das Ganze viel größer und heller. Ach ja – die Wäschespinne die praktischerweise mitten auf der Wiese stand, flog auch gleich raus. 😉

Spatenstich Romantikgarten – gleich in erster Woche nach Hausübernahme

Die runde mit Basaltpflaster gestaltete Fläche für den Pavillon (auf einer natürlichen Erhöhung), die Stellfläche für das Gartenbett sowie die Natursteinmauer (heller Wesersandstein) wurden gleich in der ersten Woche angelegt – bevor IM Haus auch nur ein Handschlag getan worden war. Damit war wohl auch dem Letzten klar, welchen Stellenwert der Garten für micht hat – und wie sehr ich meinen früheren Garten vermisste.

Was wurde über dieses Vorgehen gelästert! Insbesondere von Seiten der Handwerker. „Den Garten macht man zum Schluss!“, und so weiter, und so weiter. Aber 1. war klar, dass in diesem Bereich keine Baggerarbeiten nötig sein würden, 2. wollte ich uns für die nervenaufreibende Sanierungsphase gleich einen schönen Rückzugsort schaffen (Stichwort Pausen) und 3. wusste ich ja bereits aus Erfahrung, wie lange es dauern würde, bis der Pavillon berankt wäre – da konnten die Blumen gleich mal starten. Und wie sich später zeigen sollte, würde es sogar noch länger dauern, da ich diesen Bereich wegen des sehr schwierigen Standorts mehrfach neu bepflanzen musste…


Rückblickend betrachtet, war es recht mutig, dies so forsch anzugehen, denn ich hatte noch keine umfassende Gartenplanung machen können. Aber dieser Teil des Gartens war vom ersten Moment an so glasklar, dass ich nicht einen Tag gezögert habe! 🙂

Der Pavillon und das Gartenbett standen also schon gleich in den ersten Wochen nach Hausübernahme im Garten. Und wurden sehr gerne für Pausen genutzt! So war es gedacht. 🙂

Mich hat der Spatenstich Romantikgarten von Anfang an sehr motiviert. Die Kernsanierung des Hauses war natürlich unglaublich viel Arbeit. Sich immer wieder in den bereits hübschen (wenn auch noch nackigen) Teil des Gartens zurück ziehen zu können, hat verheißungsvoll eine Vorschau auf das gegeben, was hier nach und nach entstehen würde…

Wie sich dieser Gartenbereich weiter entwickelt hat , könnt Ihr hier mitverfolgen: Der Rosenpavillon und das Gartenbett.


Anregungen wie man seinen Traumgarten Schritt für Schritt anlegt, gibt es auch in diesem Artikel von Mein Schöner Garten: Traumgarten anlegen.


Spatenstich Romantikgarten

6 comments on “Spatenstich Romantikgarten!Add yours →

  1. Hallo , Frau Held.
    meine Schwestern und ich haben heute mal am Haus vorbeigeschaut . Wir waren so begeistert. Es sieht alles wunderschön aus und wir freuen uns so sehr ,dass sie das Haus ( was man wirklich spürt ) lieben . Alles Liebe

    1. Hallo Frau Diegelmann, wie schön, dass Sie mal vorbeigeschaut haben! 🙂 Ja, wir fühlen uns absolut wohl und sind sehr glücklich darüber, dass wir das schöne Haus wieder auf Hochglanz polieren dürfen. Wir sind so richtig zu Hause angekommen. Auch für Sie und Ihre Schwestern alles Liebe!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.