Die Gartentreppen

Juni 2018: Die Gartentreppen

Die große Terrasse war an der Nordseite – der Himmel weiß warum – mit einem Zaun vom Garten getrennt. Nur eine schmale Waschbetontreppe führte an der kleinsten Stelle in den Garten bzw. auf die Rasenfläche. Haus und Garten sollten nun jedoch optisch stärker verbunden, die Übergänge fließend gestaltet werden. So als wenn man wie selbstverständlich von einem Zimmer zum anderen geht (zur Gestaltung der Terrasse komme ich im Absatz Juli 2018). Außerdem sollte die Anlage eine gewisse Großzügigkeit ausstrahlen. Die Treppe die an der Garagenwand in den künftigen Obst- und Kräutergarten führte, konnte man zudem getrost als „Hühnerleiter“ bezeichnen. Das konnte ebenfalls nicht so bleiben.

Auch hier hatte ich von Anfang an vor dem geistigen Auge, wie es einmal werden soll: Ein Treppenabgang über die gesamte Terrassenbreite von 5 Metern, welcher die gewünschte Großzügigkeit und Öffnung schaffen würde. Als Material habe ich hier als Kontrast zum Naturstein und den kommenden Rundungen sowie künftig dominierenden Pastellfarben, moderne anthrazitfarbene Betonstufen gewählt. Ebenso für den Treppenabgang an der Garagenwand. Hier wurde auf halber Strecke noch ein Podest aus anthrazitfarbenen Betonplatten geschaffen, um den Abgang mit dem steilen Gefälle zu strecken.

Zur Montage: Die Stufen wurden in Beton gesetzt. Die Durchführung hat eine Fachfirma übernommen. – Wir waren derweil mit dem Verputzen sämtlicher Innenwände beschäftigt.

Bilder unter Was bisher geschah.

1 comment on “Die GartentreppenAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.